Wasser: 30 Mio. € für eine neue Entsalzungsanlage in Marokko

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat Marokko ein Darlehen von 30 Millionen Euro für das Bauprojekt der Wasserentsalzungsanlage in Sidi Ifni im Südosten des Landes gewährt.

Es handelt sich um ein ehrgeiziges Projekt des Nationalen Amtes für Elektrizität und Trinkwasser (ONEE), um die Trinkwasserversorgung für die Bevölkerung der städtischen Gebiete von Sidi Ifni, Tiznit und Tlat Lakhssa sicherzustellen. In diesen Gegenden ist Wasser ein knappes Gut. Die künftige Entsalzungsanlage soll auch die Trinkwasserversorgung in ländlichen Gemeinden an der Atlantikküste (Norden) zwischen der Stadt Tiznit und der Stadt Sidi Ifni ermöglichen: Arbaa Ait Abdellah, Amin Tnine, Iminfast, Mes, Mirle, Sbouya, Tengarfa, Tioughza, Arbaa Sahel, Sidi Bouabdellah und Tnine Aglou. Das Wasserentsalzungsprojekt von Sidi Ifni umfasst den Bau von sechs Küstenbohrungen, die 225 Liter Meerwasser pro Sekunde pumpen sollen. Dieses Wasser wird durch eine Leitung mit einem Durchmesser zwischen 250 und 500 mm über eine Distanz von 4,4 km zur Anlage befördert.

Zurück