Dez 05

Informationsveranstaltung im Rahmen des Verbundprojektes „Die Bahnindustrie in Marokko und Tunesien“

Für deutsche kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Das Verbundprojekt in Marokko und Tunesien wird im Rahmen des Markterschließungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für kleine und mittlere Unternehmen von COMMIT im Auftrag des BMWi organisiert. Das Projekt wird vom Verband der Bahnindustrie in Deutschland e.V. (VDB) und den deutschen Auslandshandelskammern in Marokko und Tunesien begleitet.

Veranstaltungsort

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Scharnhorststraße 34-37
10115 Berlin

Details
Veranstaltungsbeginn
05.12.2019 | 09:30
Veranstaltungsende
05.12.2019 | 16:30
Anmeldung

Für die Anmeldung, klicken Sie hier und füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus.

Anmeldeschluss ist der 15. November 2019

Ihr Ansprechpartner:
Frau Jessica Bednarski
Tel.: +49 (0)30 206 1648-16
Fax: +49 (0)30 206 1648-10
E-Mail: j.bednarski(at)commit-group.com

© Getty Images/Jordanlye

Das BMWi-Markterschließungsprogramm unterstützt besonders deutsche kleine und mittlere Unternehmen (KMU) beim Einstieg in neue Märkte und dient der Erweiterung der Exporttätigkeiten. Das Verbundprojekt soll die teilnehmenden Unternehmen, in einem zunächst auf zwei Jahre ausgelegten Programm, mit einem umfangreichen Instrumentarium der BMWi-Außenwirtschaftsförderung den nachhaltigen Einstieg in die Zielmärkte ermöglichen. Ziel des Projektes ist die Etablierung stabiler und nachhaltiger Geschäftsbeziehungen zu Partnern aus der Bahnindustrie in Marokko und Tunesien sowie die Vermittlung umfangreicher branchenspezifischer Marktkenntnisse. Unterschiedliche Workshops, Reisen in die Zielländer, Besuche von Einkäufern und Multiplikatoren an den Standorten der teilnehmenden dt. Unternehmen und zu wichtigen Fachmessen sind Teil des Programms. Ebenfalls ist eine Messebeteiligung der dt. Teilnehmer in der Zielregion geplant. Die genaue Abfolge und Terminierung der Reisen und Veranstaltungen werden abgestimmt und gemeinsam mit den deutschen Teilnehmern in einem Auftakt-Workshop erarbeitet.

Zurück zur Liste