Kompetenzzentrum Berufsbildung

Die AHK Marokko informiert Unternehmen, Betriebe und Ausbildungssuchende über Berufsbildung in Marokko und über das Duale System in Deutschland.

© Getty Images/Rawpixel

Qualifizierte MitarbeiterInnen sind ein sehr wichtiger Standortfaktor und ein großer Wettbewerbsvorteil. Berufsbildung gehört deshalb zu den zentralen Aufgaben der AHK Marokko. Sie ist ein wichtiger Schlüssel zur Persönlichkeitsentwicklung, zur gesellschaftlichen Teilhabe und zur Sicherung von Beschäftigung und Wohlstand. Dabei orientieren wir uns an den Vorgaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Dachverband aller IHKen in Deutschland und im Ausland.

Über uns

Business Scouts for Development / AWE

José M. Bonetti ist seit Januar 2021 als Business Scout for Development an der AHK Marokko als Leiter des Kompetenzzentrums für berufliche Bildung zuständig.

Die Auslandshandelskammer Marokko betreut derzeit landessweit über 530 Mitgliedsunternehmen. Berufliche Bildung soll zukünftig in den engeren Fokus der Dienstleistungen der Kammer rücken. Hierfür steht das Kompetenzzentrum für Berufsbildung den Mitgliedsunternehmen mit Rat und Tat zur Seite. Mehr Informationen zur AHK Marokko entnehmen Sie bitte unsere Homepage: AHK Marokko: #PartnerBeimWachstum.

Neben der Mitgliederbetreuung zu Fragen rund um die Berufsbildung in Deutschland und Marokko baut die Integrierte Fachkraft den Bereich der Zertifizierung von Ausbildungsbetrieben und Ausbildungsgängen unter Berücksichtigung entwicklungspolitischer Gesichtspunkte an der AHK Marokko aus. Als große Herausforderung sieht Business Scout Bonetti die Überzeugungsarbeit bei den Partnerunternehmen. Der dringend notwendige Paradigmenwechsel bei der Berufsbildung beinhaltet insbesondere das Weichen der schulischen Berufsbildung zu Gunsten der betrieblichen. In dieser werden Azubis in Wertschöpfungsprozesse eingebunden und erlernen dadurch unter realen Produktionsbedingungen den angestrebten Beruf. Aufgrund der vollständigen Integration der Auszubildenden in die Ausbildungsbetriebe, zahlen sich Ausbildungskosten noch während der Ausbildungszyklen für die Unternehmen aus, so der Leiter des Kompetenzzentrums José Bonetti.

Business Scouts for Development

Die im Auftrag des Bundeministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung aktiven Business Scouts sind in Partnerinstitutionen der Wirtschaft und in Strukturen der EZ weltweit in rund 40 Ländern tätig. Indem sie lokale und deutsche/europäische Unternehmen vernetzen sowie konkrete Kooperationsprojekte aufsetzen und begleiten, wird für Unternehmen der Zugang zu neuen Märkten verbessert und die nachhaltige Entwicklung in Partnerländern vorangetrieben.

Mehr zum Programm Business Scouts for Development finden Sie unter diesem Link:

2020-12-Factsheet_Business Scouts for Development.pdf (giz.de)

Auslandshandelskammern (AHKs) und Berufsbildung

Auslandshandelskammern (AHKs) sind Einrichtungen der deutschen Außenwirtschaftsförderung im Ausland, die anteilig vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert werden. AHKs unterstützen die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und dem Partnerland. AHKs sind die offizielle Vertretung der deutschen Wirtschaft im Ausland, in der Regel eine Mitgliederorganisation mit deutschen und lokalen Mitgliedsun­ternehmen und sind Dienstleister für Unternehmen, z.B. rund um Duale Berufsbildung.

AHKs richten ihre Dienstleistungen an dem Bedarf und der Nachfrage der Unter­nehmen aus, wirtschaften kostendeckend, aber nicht gewinnorientiert

Zu den zentralen AhK-Berufsbildungsdienstleistungen zählen derzeit u. a.

  • Unternehmen über die beste Art dualer Beruflicher Bildung und den damit verbundenen Anforderungen im Zielland zu beraten.
  • Prozesse zu organisieren und zu moderieren, in denen Unternehmen Ausbildungsinhalte auf Basis der deutschen Standards anpassen und eingebettet in die Rahmenbedingungen eines Ziellandes festlegen können.
  • Schulungen und Prüfungen von betrieblichem Ausbildungspersonal mittels des weltweit eingesetzten Qualifizierungskonzepts „Ausbildung der Ausbilder (AdA) – International“ zu organisieren und durchzuführen.
  • Alle an der Ausbildung beteiligte Partner - Ausbildungsbetriebe, Auszubildende, berufliche Schulen, überbetriebliche Ausbildungsstätten und andere ­ zu vernetzen und zu koordinieren.
  • Unternehmen während der Ausbildungsaktivitäten zu betreuen und sich für die Anerkennung der Abschlüsse im Zielland einzusetzen.
  • Valide und qualitätsgesicherte Abschlussprüfungen zu organisieren und durchzuführen.
  • AHK-DIHK-Zertifikate an Absolventen erfolgreicher Abschlussprüfungen zu Vergeben.
  • Ausbildungsbetriebe mit dem AHK-DIHK-Zertifikat „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ auszuzeichnen.

Aufgaben des Kompetenzzentrums für Berufsbildung der AHK Marokko

Informationen zur Berufsbildung in Marokko und in Deutschland

Die AHK Marokko informiert Unternehmen, Betriebe und Ausbildungssuchende über Berufsbildung in Marokko und über das Duale System in Deutschland. Sie erörtert die rechtlichen Rahmenbedingungen, mögliche Ausbildungsmodalitäten, Ausbildungszyklen und spricht adäquate Empfehlungen aus.

Sie möchten sich über Ausbildungsmöglichkeiten in Marokko oder Deutschland informieren? Erste Informationen erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Informationen zu Förderprogrammen

Wichtige Instrumente der Entwicklungszusammenarbeit sind Förderprogramme der Bundesregierung. Interessierte Organisationen werden dadurch beim Erreichen ihrer entwicklungspolitischen Ziele nachhaltig unterstützt. Hierzu zählen develoPPP, SES, KFW/DEG.

Sie möchten sich über Förderprogramme informieren? Erste Informationen erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Darüber hinaus berät Sie gerne unser Kompetenzzentrum für Berufsbildung persönlich.

Zertifizierung der Ausbildungsbetriebe

Die AHK Marokko stellt die Eignung eines Ausbildungsbetriebes fest und sorgt somit für fundierte berufliche Kenntnisse, die deutschen und internationalen Standards entsprechen.

Klicken Sie hier, wenn Sie ein Ausbildungsbetrieb werden möchten.

Darüber hinaus berät Sie gerne unser Kompetenzzentrum für Berufsbildung persönlich.

 

Zertifizierung der betrieblichen AusbilderInnen

Betriebliche AusbilderInnen sind unerlässlich. Sie beeinflussen den Erfolg der Ausbildung maßgeblich. Neben der fachlichen Eignung müssen sie berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse nachweisen. Die AHK Marokko bereitet erfahrene Fachkräfte auf diese verantwortungsvolle Aufgabe vor. Hierzu führt sie international anerkannte Vorbereitungskurse durch und beurkundet dies mit einem Ausbildereignungszeugnis.

Klicken Sie hier, wenn Sie zertifizierte/r Ausbilderin oder Ausbilder werden möchten.

Darüber hinaus berät Sie gerne unser Kompetenzzentrum für Berufsbildung persönlich.

 

Begleitung der betrieblichen Ausbildung

Die AHK Marokko begleitet Ausbildungsbetriebe bei der Durchführung der Ausbildung:

  • Umsetzung des Ausbildungsrahmenplanes
  • Betrieblicher Ausbildungsplan
  • Qualitätssicherung

Abschluss und Zertifizierung der Ausbildung

Erfolgreich durchlaufene Ausbildungen nach dem Dualen System bedürfen unabhängiger Prüfungen, die dem deutschen und internationalen Standard entsprechen. Hierfür richtet die AHK Marokko Prüfungsausschüsse ein, überprüft Zulassungsvoraussetzungen, organisiert Prüfungen, bewertet und beurkundet Prüfungsergebnisse.