Blindenfußball: Deutschland - Marokko

Global Events, AHK Marokko - Events-Hauptkategorie Termin speichern
Beginn:
23.07.2016 | 08:00
Ende:
24.07.2016 - 20:00
Ort:
Bad Oeynhausen

Bild: Stadt Bad Oeynhausen

Am 23. und 24. Juli gastiert die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft zu zwei Länderspielen gegen den amtierenden Afrikameister Marokko in Bad Oeynhausen.

 

„Der Sport Blindenfußball stammt eigentlich aus Brasilien und kam im Zuge der WM 2006 auch nach Deutschland", berichtet  Dr. Rolf Husmann, Teammanager der deutschen Blindenfußball-Auswahl. Gespielt wird die Sportart, die bei den Paralympics in Rio de Janeiro im offiziellen Wettkampfprogram steht, auf einem 40 mal 20 Meter großen Spielfeld mit  Handballtore. In beiden Teams stehen sich jeweils vier blinde Spieler plus einem sehenden Torwart gegenüber. In den Fußball sind rasselnde Metallplättchen integriert, so dass die Spieler das Sehgerät jederzeit orten können.

Beide Mannschaften möchten die gedanklichen Schranken in den Köpfen der Menschen mit und ohne Behinderungen  auflösen. Wie es das Motto der marokkanischen Mannschaft nicht besser ausdrücken kann:

“Hand in Hand together for blinds and visuals“

 

Die Stadt Bad Oeynhausen als Ausrichter hat sich mit dem Sportverein BSG Bad Oeynhausen einen kompetenten Partner ins Boot geholt. Der Behindertensportverein wird die Ausrichtung des Wettbewerbs betreuen. „Um Blindenfußball auf einem hohen Niveau spielen zu können, sind enorme mentale und physische Anstrengungen vonnöten. Da kann ich wirklich nur den Hut ziehen«, meint BSG-Vorstand Holger Diekmann.

 

Mit Afrikameister Marokko ist der ideale Kontrahent für die Länderspiele im Juli ausgesucht worden. 2015 brillierten die Maghrebiner bei der Afrikameisterschaft in Kamerun. Im Gegensatz zu der deutschen Mannschaft, ist die marokkanische Mannschaft bei den Paralympics in Rio de Janeiro vertreten.

 

Neben dem sportlichen Wert der Partien stehen auch sozial-kulturelle Ideen im Vordergrund. „Uns geht es auch darum, gängige Vorurteile in der Bevölkerung über Nordafrikaner abzubauen«, wünscht sich Holger Diekmann. Die Länderspiele seien deshalb auch unter dem Aspekt der Völkerverständigung zu betrachten. Am 22. Juli werden die marokkanische und deutsche Nationalmannschaft  zu einem offiziellen Empfang im Kurhaus von Bad Oeynhausen erwartet.