Weltorganisation für geistiges Eigentum vergibt Pilotprojekt an Marokko

29.10.15 Global News

Bild: pixabay

Die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) hat ein Pilotprojekt an Marokko vergeben. Es handelt sich dabei um ein Projekt zum Thema Verwaltung von gewerblichen Mustern und Modellen, welches sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) wendet

Dies wurde am 28. Oktober 2015 von der marokkanischen Behörde für gewerbliches und kommerzielles Eigentum (OMPIC) verkündet. Mit Hilfe des Projekts unter dem Namen „Namadij“ soll den KMUs eine Designkultur in den Bereichen Kreativität und Innovation vermittelt werden sowie die Investitionen der Unternehmen in Design verbessern und die rechtlichen und finanziellen Risiken für Unternehmen  minimieren.

Maria Nicola, Verantwortliche der OMPIC, wurde mit der Betreuung des Projekts beauftragt. Sie betonte, dass Marokko nicht ohne Grund für das Projekt ausgewählt wurde. Die bestehende nationale Strategie in Bezug auf geistiges Eigentum sowie die Kapazitäten der mit geistigem Eigentum in Verbindung stehenden Organe seien einige der ausschlaggebenden Kriterien gewesen.