Wachsende Absatz- und Beteiligungschancen in Marokkos Landwirtschaft durch staatliche Förderprogramme

03.02.15 AHK Marokko - News-Hauptkategorie, Global News, Global AHK News, Global DEint News

Landwirtschaft durch staatliche Förderprogramme Die marokkanische Landwirtschaft ist von einer geringen durchschnittlichen Produktivität gekennzeichnet. Dennoch schließt dies Bereiche hoher Wettbewerbsfähigkeit und Beteiligungsmöglichkeiten für ausländische Unternehmen nicht aus.

Durch den 2008 lancierten Plan Maroc Vert (PMV), der mit dem Ziel aufgelegt wurde, die Landwirtschaft zu modernisieren, sind die Absatzmöglichkeiten im Sektor gestiegen. Der Plan sieht bis zum Jahr 2020 Investitionen von mehr als 13 Mrd. Euro vor.

Zu den wichtigsten Zielen des Plan Maroc Vert gehören die Intensivierung der Getreideproduktion sowie die Weiterentwicklung der Milch- und Fleischproduktion. Ausgebaut werden soll vor allem der Export von Agrarprodukten, vornehmlich von Zitrusfrüchten und Olivenöl, sowie die Bewässerung und Mechanisierung der Landwirtschaft. Regierungsstellen interpretieren den PMV als großen Erfolg. Kritiker bemängeln, dass zu wenig statistische Erhebungen vorliegen, um den Fortschritt des Programms zu evaluieren.

Ebenso monieren sie die zu starke Ausrichtung auf den Export von Südfrüchten oder Olivenöl auf Kosten steigender Getreideimporte. Insgesamt bleiben die durchschnittliche Wachstumsrate und die Beschäftigungszahlen bislang hinter den Erwartungen zurück. Dennoch sind die Modernisierungserfolge und damit gewachsene Absatzmöglichkeiten deutscher Anbieter von Landmaschinen, Bewässerungstechnologie, Saatgut oder Zuchtrinder nicht von der Hand zu weisen.

Lesen Sie hier mehr

Quelle: GTaI