Vertrag über 2 Milliarden Euros für den Bau einer TGV-Hochgeschwindingkeitslinie in Marokko abgeschlossen

02.02.10

Am 01.02.2010 wurden in Tanger unter der Anwesenheit von König Mohammed VI. Verträge für den Bau einer Hochgeschwindigkeitslinie im Wert von circa 2 Milliarden Euros abgeschlossen.

Die Finanzierung der Linie von Tanger nach Casablanca liegt einem internen Programm zwischen dem marokkanischen Staat und der staatlichen Eisenbahngesellschaft (ONCF) zugrunde, das ein Investitionsvolumen von insgesamt 3 Milliarden Euro bis 2015 vorsieht. Damit soll ebenfalls das bestehende Eisenbahnnetz modernisiert werden.

Die Arbeiten zur Errichtung der Hochgeschwindigkeitstrasse beginnen dieses Jahr und sollen bis 2015 fertig gestellt sein. Mit der Trasse soll eine Zeitersparnis für den Streckenabschnitt Tanger - Casablanca um bis zu 3h35 erreicht werden.

Die Regierung machte keine Angaben, welche Unternehmen bei dem Projekt zum Zuge kommen sollen.

Das Vorhaben wird vom Staat, sowie von internationalen Anleihen und der Hassan II Stiftung finanziert.