Tomatenproduktion in Marokko um 40 Prozent gestiegen

18.10.13 AHK Marokko - News-Hauptkategorie, Global News, Global AHK News, Global DEint News

luise / pixelio.de

Durch die Verbesserung des Ertrages pro Quadratmeter in den letzten zehn Jahren konnte Marokko seine Produktionsmenge im Fall von Tomaten beachtlich steigern.

Als ein Ergebnis der neusten landwirtschaftlichen Vereinbarung zwischen dem Königreich Marokko und der Europäischen Union ist das nordafrikanische Land einer von Spaniens Hauptkonkurrenten geworden, insbesondere da die Eintrittsbedingungen nicht beachtet werden und die sozialen Arbeitsbedingungen der marokkanischen Produkte nicht verbessert werden, laut Angaben der„Food and Agriculture Organisation“ der Vereinten Nationen (FAO UN).

Im Jahr 2001 erzielte Marokko eine Gesamtmenge von 881.000 Tonnen Tomaten, eine Zahl, die 2011 auf 1.217.905 gestiegen ist. Aber auch anderes Gemüse wird verstärkt produziert: So zum Beispiel grüne Bohnen mit einem Ertrag in Höhe 45.590 Tonnen im Jahr 2001, und mit 120.612 Tonnen im Jahr 2011. Ein weiterer Anstieg ist der von Zucchini, deren Produktionsmengen 2011 um 95 % auf 219.608 Tonnen gestiegen sind.