Mehr Wirtschaft wagen im Afrika-Konzept der Bundesregierung

13.06.11 Global AHK News, AHK Marokko - News-Hauptkategorie

Am 15. Juni 2011 wird die Bundesregierung wie im Koalitionsvertrag angekündigt ihr Afrika Konzept vorstellen. Die Wirtschaft verbindet es mit hohen Erwartungen. Für die deutschen Unternehmen wäre eine stärkere wirtschaftliche Ausrichtung der deutschen Afrikapolitik eine wichtige Weichenstellung - gerade was faire Zugangsregelungen zu Rohstoffen angeht. Klar ist für die Wirtschaft aber auch: Ohne Ziele wie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist der Ausbau der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und den afrikanischen Ländern nicht denkbar.

Mit diesem Konzept in der Tasche wird Bundeskanzlerin Angela Merkel dann vom 11.-14. Juli nach Kenia, Angola und Nigeria reisen - rohstoffreiche Länder mit einem großen Interesse am Ausbau von Wirtschaftskooperationen. Insbesondere der Zugang zu Bodenschätzen wie Öl und Gas, aber auch zu den sogenannten „Seltenen Erden“, wird auf der Agenda der Wirtschaftsdelegation stehen, die die Kanzlerin begleitet. Die deutsche Wirtschaft übernimmt auch Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft:
Deutsche Unternehmen stellen in Angola und Nigeria Projekte zur beruflichen Aus- und Weiterbildung ihrer lokalen Mitarbeiter vor. Nach wie vor sind die Märkte Afrikas für die Mehrzahl der deutschen Unternehmen riskant und wenig transparent. So ist es auch nicht verwunderlich, dass bisher nur 2 Prozent der deutschen Exporte in Länder des afrikanischen Kontinents gehen. Die Verantwortung für eine Verbesserung der Standortbedingungen liegt in erster Linie bei den afrikanischen Akteuren selbst. Der DIHK plädiert dafür, dass auch von deutscher Seite Handel und Investition hiesiger Unternehmen unterstützt werden. Ein positives Beispiel hierfür sind die Hermes-Kreditversicherungen, die es bereits mit einigen afrikanischen Ländern gibt – allerdings in begrenztem Umfang. Viele Unternehmen würden ihr Engagement bei einer Aufstockung der Mittel ausweiten. Dies sollte die Bundesregierung in ihrem Afrika-Konzept berücksichtigen.


In Angola und Ghana sind in den letzten 12 Monaten bereits neue Delegiertenbüros der deutschen Wirtschaft errichtet worden. Sie unterstützen deutsche Unternehmen vor Ort. Ein weiteres Büro wollen Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft noch in diesem Jahr in Kenia eröffnen. Aus Sicht der Wirtschaft sollten im Afrika-Konzept weitere Anlaufstellen für deutsche Unternehmen in Afrika in Erwägung gezogen werden - insbesondere wenn es zu einem Nachfrageanstieg der deutschen Wirtschaft für „Doing Business in Afrika“ kommt.
Das Konzept der Bundesregierung kann bei entsprechender Ausrichtung ein Zeichen für die wachsende wirtschaftliche Bedeutung der Länder in Afrika setzen. Für den langfristigen Erfolg des Konzeptes wird es wichtig sein, dass den zu erwartenden eher allgemeinen Ausführungen des Konzeptes konkrete Umsetzungsschritte folgen. Die IHKOrganisation wird diesen Prozess mit Projektvorschlägen unterstützen.

Quelle: DIHK