Marokkos Energiewende schreitet gut voran

20.03.16 AHK Marokko - News-Hauptkategorie, Global AHK News

Bild: Pixabay

Die Energiewende in Marokko wird mit großen Schritten vorangetrieben, um den Anteil der erneuerbaren Energien bis 2020 auf 42% der installierten Produktionskapazität und bis 2030 auf 52% der Produktionskapazität zu erhöhen, so der Energieminister Abdelkader Amara am 17.03.2016 während der Eröffnung auf dem ‘‘Berlin Energy Transition Dialogue 2016’’. Er unterstrich dabei, dass diese neue Herausforderung bei weitem erreicht wird, bedenkt man das enorme Potential Marokkos an Windenergie, das auf 25.000 MW onshore und 250.000 MW offshore, und an Solarenergie, das auf 20.000 MW mit mehr als 3.000 Sonnenstunden pro Jahr und einer durchschnittlichen Einstrahlung von 6,5 Kwh / m² / Tag geschätzt wird. Bis 2030 sehen die Ausbauprogramme eine zusätzliche Produktionskapazität für Strom von 10.100 MW, davon 4.560 MW Solar, 4.200 MW Wind und 1.330 MW Wasserkraft vor. Dies erlaubt es dem Königreich Marokko seine Energieabhängigkeit, die bei über 98% in 2009 lag, auf weniger als 82% in 2030 zu reduzieren.