Marokko: Neues Gesetz zu erneuerbaren Energien

01.09.15 Global DEint News, Global News, Global AHK News

© pixabay

Am 27. August 2015 hat der Regierungsrat ein neues Gesetz zu erneuerbaren Energien verabschiedet. Das Gesetz 58-15 (loi 58-15) ergänzt das Gesetz 13-09 (loi 13-09) und unterstützt die Öffnung der Stromerzeugung durch erneuerbare Energien für Mittel- und Niederspannung. Bisher durften die Geräte zur Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen ausschließlich an Hoch- und Höchstspannungsnetze.

Zudem sieht das Gesetz vor, dass die minimale Kapazität der Stromproduktion durch Wasserkraft von 12 MW auf 30 MW angehoben wird.

Das Gesetz ermöglicht außerdem den Verkauf der aus erneuerbaren Quellen gewonnenen überschüssigen Elektrizität.

Die neuen Regelungen werden voraussichtlich einen großen Einfluss auf die Investitionen und die Kosten für private Haushalte haben. Zudem fördert es die Schaffung neuer Arbeitsplätze und die Strom- und Wasserversorgung entlegenerer Regionen. Darüber hinaus reduziert es die Energieabhängigkeit Marokkos von 98% in 2008 auf 93% in 2015.