Marokko bleibt der größte, nicht-europäische Gemüselieferant der EU

24.07.16 Global AHK News

Bild: Pixabay

Trotz eine mittelmäßigen Agrarsaison aufgrund der fehlenden Niederschläge konnte Marokko nach den Zahlen von Eurostat seine Position als größter, nicht-europäischer Gemüselieferant der EU aufrechterhalten.

In den ersten vier Monaten des Jahres hat Marokko in die 28 Mitgliedsstatten der EU insgesamt 309.388 Tonnen Gemüse im Wert von EUR 362,4 Millionen, mithin eine Steigerung von 20% hinsichtlich des Volumens und 14% des Wertes, geliefert. Mit diesen Zahlen übertrifft Marokko nunmehr auch Ägypten und die Türkei als Lieferanten der EU. Dies ist vor allem auf die Steigerung der Liefermengen von Tomaten zurückzuführen. Von Januar bis April wurden insgesamt 177.686 Tonnen exportiert und somit 80% der Tomatenimporte der EU. Mengenmäßig bedeutet dies eine Steigerung um 14%. Wertmäßig haben die Exporte um 12% auf EUR 173,3 Millionen zugelegt.