Internationale Grüne Woche 2016: Marokko wird das erste nicht-europäische Partnerland

26.01.15 AHK Marokko - News-Hauptkategorie, Global News, Global AHK News, Global DEint News

Am 16. Januar unterzeichneten der Minister für Landwirtschaft und Hochseefischerei in Marokko, Aziz Akhannouch, mit Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin, im Rahmen der 80. Internationalen Grünen Woche 2015 im Marokkanischen Pavillon einen Partnerschaftsvertrag für das kommende Jahr.

Der marokkanische Landwirtschaftsminister betonte dabei: „Es ist für uns eine wunderbare Gelegenheit, Partnerland der Internationalen Grünen Woche 2016 zu werden. Die deutsch-marokkanische Zusammenarbeit weiter zu vertiefen hat für uns Priorität.“ Damit wird Marokko das erste afrikanische und auch das erste außereuropäische Partnerland in der Geschichte der Grünen Woche, die seit 1926 in Berlin stattfindet.

Mit dem so genannten "Plan Maroc Vert" verfolgt Marokko das Ziel, den Agrarsektor mit Investitionen von über 13 Milliarden Euro bis zum Jahr 2020 zu unterstützen und somit seine Wirtschaftskraft auszubauen. Die Strategie beinhaltet unter anderem Maßnahmen zum Umgang mit dem Klimawandel und zur Unterstützung von Kleinbauern sowie zur Integration in internationale Märkte.