DIHK-Meinung: Einreisebürokratie in Deutschland ist das "völlig falsche Signal"

09.09.11 AHK Marokko - News-Hauptkategorie, Global News, Global AHK News, Global DEint News

DIHK bemängelt aktuelle Verwaltungspraxis Darauf, dass schon bessere Abläufe bei den Visumsformalitäten dazu beitragen könnten, den Fachkräftemangel in Deutschland zu lindern, hat der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Achim Dercks, hingewiesen.

Während große Teile der Betriebe händeringend nach Fachkräften suchen, verstauben die Visa-Anträge ausländischer Experten oftmals in deutschen Amtsstuben", kritisierte Dercks gegenüber dem "Handelsblatt".

"Eine Untersuchung des Nationalen Normenkontrollrats hat gezeigt, dass es oft länger als sechs Wochen dauert, bis Visa erteilt werden", berichtete der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer, "obwohl die reine Bearbeitungszeit unter fünf Stunden liegt."

Eine solche Einreisebürokratie sei "angesichts des zunehmenden Wettbewerbs um die besten Köpfe das völlig falsche Signal", so Dercks. "Einfache und vor allem schnellere Verfahren bei der Einreise müssen Teil einer dringend notwendigen Willkommenskultur werden."

Quelle: DIHK