Anerkennung von Berufsqualifikationen: Arbeitstreffen in der AHK Marokko

24.06.16

Logo: BMBF

Bei einem Arbeitstreffen haben Vertreter deutscher und marokkanischer Institutionen am gestrigen Donnerstag in der AHK Marokko die Rahmenbedingungen und Kooperationspotenziale der Initiative "ProRecognition" zur Anerkennung marokkanischer Berufsqualifikationen in Deutschland erörtert.

Im Beisein der Direktorin für pädagogische Koordination und den Privatsektor der Abteilung berufliche Bildung im marokkanischen Bildungsministerium, Wafa Asri, der "ProRecognition"-Koordinatorin beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Sabine Kotsch, des Generaldirektors des marokkanischen Amts für berufliche Bildung und Arbeitsförderung (OFPPT), Larbi Bencheikh sowie des Generaldirektors der marokkanischen Agenur für die Förderung von Arbeit und Kompetenzen (ANAPEC), Anas Doukkali, wurden relevante Themen rund um die Initiative diskutiert: Neben dem marokkanischen Berufsbildungssystem und Programmen des OFPPT wurden der politisch-rechtliche Rahmen des Projekts "ProRecognition" sowie der AHK-Service rund um die Anerkennung marokkanischer Berufsqualifikationen beleuchtet. Im Zuge der abschließenden Diskussionsrunde einigten sich die Teilnehmer auf eine Roadmap zum weiteren Vorgehen.

Die vom DIHK sowie dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Herbst 2015 ins Leben gerufene Initiative "ProRecognition" soll es qualifizierten Fachkräften im Ausland ermöglichen, sich vor der Bewerbung bei einem Unternehmen in Deutschland bei der entsprechenden AHK im Herkunftsland hinreichend über die Anerkennungsvoraussetzungen von Berufsabschlüssen zu informieren. Auf diese Weise können potenzielle Auswanderer bereits im Heimatland ihre Chancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt erkunden.

In diesem Zusammenhang bietet die AHK Marokko einen umfassenden Service rund um die Anerkennung marokkanischer Berufsqualifikationen: Qualifizierte Fachkräfte haben somit vor Ort die Möglichkeit, von Informationen, Beratung und Unterstützung bei der entsprechenden Antragstellung zu profitieren. Weitere Informationen finden Sie hier.