5. AHK-MENA WIRTSCHAFTSFORUM am 4. Dezember 2014 in Berlin

21.11.14 AHK Marokko - News-Hauptkategorie, Global News, Global AHK News, Global DEint News

Am 4. Dezember 2014 findet im Haus der Deutschen Wirtschaft das 5. AHK-Mena Wirtschaftsforum statt. Der rasante Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in den arabischen Golfstaaten und in einigen Ländern Nordafrikas wird mit atemberaubenden Investitionssummen vorangetrieben.

Die Wahl Katars als Austragungsort für die FIFA Weltmeisterschaft 2022, die erfolgreiche Kandidatur von Dubai für die Expo 2020 oder die Ankündigung Ägyptens, einen zweiten Suez-Kanal zu bauen, werden den Entwicklungen in diesem Sektor noch zusätzlichen Schwung verleihen. 

Mit solchen und ähnlichen Projekten beabsichtigen die Staaten in Nordafrika und im Mittleren Osten den stark gestiegenen Anforderungen an Infrastruktur und Logistik gerecht zu werden. Diese ergeben sich angesichts der rasch wachsenden, überwiegend jungen Bevölkerung und zum anderen vor dem Hintergrund der wachsenden Bedeutung der Region als globaler Wirtschaftsstandort und internationaler Logistikhub.

Allerdings erschweren die politischen Rahmenbedingungen in der Region und daraus resultierende Exportkontrollen in einigen Fällen den Marktzugang. Die bis zum 24. November 2014 verlängerten Verhandlungen über das iranische Atomprogramm sind nur ein Beispiel dafür, wie dieser sensible, politisch brisante Themenkreis ständigen Änderungen unterworfen ist und es den betroffenen Firmen erschwert, ihre Strategie entsprechend auszurichten.

Das 5. AHK-MENA Wirtschaftsforum, das die deutschen Auslandshandelskammern der Region in Kooperation mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag am 4. Dezember 2014 in Berlin organisieren, will über die aktuellen Entwicklungen informieren und deutsche Unternehmen dabei unterstützen, die lukrativen Geschäftschancen best-möglich auszuschöpfen.

Die Anmeldegebühr liegt zwischen 250 und 300 €. Informationsflyer mit Programm